Autovermietung Playa Blanca - Lanzarote

Kostenvoranschlag zur Fahrzeuganmietung

video AENA Valid XHTML 1.0 Transitional

Die Gemeinde Yaiza, im Süden Lanzarotes gelegen, ist mit ihren 27.195 Hektar Fläche eine der größten; darüberhinaus bietet sie ihren Besuchern die meisten Natursehenswürdigkeiten. Sie war der erste Ort, der erobert wurde und die erste europäische Enklave der Kanarischen Inseln; sie wurde unter dem Namen Rubicón bekannt; auf päpstliche Anordnung trat die bescheidene Capilla de San Marcial in eine Kathedrale über und wurde somit 1404 die erste Diözese des Archipels.

Es handelt sich um eines der besterhaltenen Dörfer der Inseln und wurde mit mehreren Schönheitspreisen ausgezeichnet, welches der Besucher beim Spazieren gehen durch die Straßen sehr gut nachempfinden kann; die Häuser sind extrem gepflegt und mit einer großen Vielfalt an Pflanzen und Blumen geschmückt; wegen ihrer Atmosphäre und Ruhe macht es den Anschein, als ob die Zeit hier stehen geblieben sei.

Playa Blanca ist eine Örtlichkeit, die im Süden der Gemeinde Yaiza liegt und die eine Seeverbindung durch die Meerenge Bocaina zwischen Lanzarote und der Nachbarinsel Fuerteventura und von dort mit dem Rest des Archipels darstellt. Ihre Einwohner kamen Anfang des 20. Jahrhunderts aus Papagayo und Fuerteventura; Playa Blanca ist bis heute ein typisches Fischerdorf geblieben. Ihre besonderen Eigenschaften sind die weißgetünchten Häuser, der eigentümliche Meerduft in ihren Straßen und die Erhaltung und Ehrerbietung ihrer volkstümlichen Architektur. Zusammen mit ihrer privilegierten geografischen Lage, ihres Klimas und ihrer reichhaltigen und abwechslungsreichen qualitativ hohen Hotel- und Dienstleistungen gilt Blanca Playa als Beispiel für touristische Entwicklung. Ihrer Schutzheiligen, Nuestra Sra. del Carmen, wird am 16. Juli gedacht; nennenswert ist auch die Meeresprozession der Jungfrau (procesión marítima de la Virgen).